Ready to go?

Install Raspberry Pi OS on the Raspberry Pi

12. November 2018

Heute zeige ich wie man auf dem Raspberry Pi installiert. Doch bevor wir damit anfangen müssen wir zuerst zwei Grundlegende Dinge klären:

Was ist der Raspberry Pi?

Der Raspberry Pi, oder auch einfach nur Pi genannt, ist eine kleine Platine in der Grösse einer Kreditkarte. Auf dieser Platine befinden sich alle Komponenten welche es für einen vollwertigen Computer braucht.
Es gibt verschiedene Pis. Angefangen beim Raspberry Pi Zero, dem Raspberry Pi 1 Model B, dem Raspberry Pi 2 Model B bis hin zum aktuellen Raspberry Pi 3 Model B(+). Ein Raspberry Pi wird mit per Micro-USB mit einem 5V/2.5A (optimal, weniger ist auch möglich) Netzteil betrieben. Er hat einen sehr geringen Stromverbrauch, der im Jahr nur etwa 12 Franken Stromkosten produziert. Man kann den Pi deshalb für sehr viele verschiedene Sachen nutzen, die auch mal einen Dauereinsatz fordern. Als Prozessor kommt ein ARM Prozessor mit 1,2 GHZ und 1 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der Pi hat einen vollwertigen HDMI Ausgang sowie eine 3.5 mm Klinke und eine Lan-Anschluss. Für die Datenübertragung stehen 4 USB 2.0 Anschlüsse zur Verfügung welche aber keinen Strom liefern. Also ein USB Ventilator wird man nicht anschliessen können, da der Pi den Strom dafür nicht geben kann. Ausserdem hat er einen Slot für eine Micro SD Karte, auf der das Betriebsystem nach Wahl installiert werden kann. Das bekannteste Betriebsystem ist Raspberry Pi OS. Es basiert auf Debian/ Linux und ist für sehr viele Anwendungszwecke die Grundlage. Neben Raspberry Pi OS gibt es noch andere Linux-Systeme, die auf den Raspberry Pi angepasst sind. Selbst Microsoft hat ein Betriebsystem namens Windows 10 IoT herausgegeben, das zwar eine grafische Oberfläche hat, aber nicht für normales Arbeit geeignet ist. Obwohl es neben dem Pi schon andere Einplatinencomputer gab, wurden diese erst durch den Pi bekannt. So gibt es neben dem Pi auch andere, wie z.B der Arduino oder der Banana Pi. Entwickelt hatte man den Raspberry Pi aus dem Grund, dass es weniger Informatikstudenten an der Universität Cambridge gab und die vorhandenen Studenten immer weniger Vorkentnisse im Programmieren hatten. Denn viele Eltern hatten ihren Kinder und Jugendlichen verboten an ihrem „Familliencomputer“ zu basteln. Man wollte deshalb einen kleinen und günstigen Computer bauen, mit dem die Jugendlichen basteln und programmieren konnten. Nach einiger Entwicklung ist dabei der Raspberry Pi herausgekommen. Das Logo der Himbeere entstand durch einen öffentlichen Wettbewerb. Deshalb das Raspberry. Das Wort Pi bedeutet zwar auch Kuchen aber in diesem Fall steht es für Python Interpreter. Wobei Python eine Programmiersprache ist. Der Pi ist aber heute sehr bekannt und die Zielgruppe sind nicht nur Jugendliche die gerne basteln, sondern fast alle, die sich für Computer und solche Dinge interessieren. Der ursprüngliche Pi wurde immer mehr verbessert und kam im Laufe der Zeit von 700 MHZ Taktgeschwindigkeit auf 1,2 GHZ, was fast doppelt so viel Leistung wie am Anfang ist. Hinter dem Raspberry Pi steht eine Organisation namens Raspberry Pi Foundation.

Wie bereits angesprochen, kann man mit dem Pi wirklich viel machen und es gibt auch im Internet viele Anleitungen und Projekte. In diesem Beitrag möchte ich euch nun zeigen wie ihr eben besagtes Raspberry Pi OS auf dem pi installiert.

 

Vorbereitung

Bevor wir mit irgendetwas anfangen, ist es wichtig zu klären was du alles brauchst um Raspberry Pi OS auf deinem pi zu installieren.

Folgende Dinge sind nötig:

  • Einen Raspberry Pi (ich brauche den Model 3 B, kann aber auch noch ein 2er oder der neue B+ sein)
  • Ein Micro-USB Netzteil mit 5V und 2A (Man kann auch ein 1A nehmen, aber da stösst man schnell man an die Grenzen. 2A oder sogae 2.5A sind optimal)
  • Eine Micro SD Karte mit mindestens 8GB Speicher (und passendem Adapter für euren PC)
  • Gehäuse (optional, schützt den Pi aber vor Staub und ESD Schäden)
  • Eine Tastatur + Maus sowie einen Monitor mit HDMI Ausgang und HDMI Kabel (ist theoretisch nicht zwingend nötig, erkläre ich später noch)
  • Das Betriebsystem Raspberry Pi OS

Installation

Als nächstes musst du dier Raspberry Pi OS aus dem Netz herunterladen (hier). Dabei gibt es zwei Versionen von Raspberry Pi OS. Zum einten die Lite Version, bei der du ein einfaches Kommandozeilen basiertes System bekommst. Braucht weniger Ressourcen und ist je nach Anwendungszweck eher geeignet. Die andere Version ist die Desktop Version, bei der du eine grafische Oberfläche dazu bekommst. Ich verwende jetzt mal die grafische damit man auch sieht was am Schluss dabei herauskommt. Der Installationsprozess ist aber bei beiden der gleiche. Wenn ihr aber die Desktopversion nehmt, dann braucht ihr auch einen Monitor mit HDMI Anschluss sowie Kabel und Tastatur + Maus, denn ihr habt dann ja einen vollständigen Rechner. Wenn ihr euch nur die Lite Version installiert, dann könnt ihr auch per SSH übers Netzwerk auf eueren pi zugreifen. Dafür muss man dann aber ein Netzwerkkabel anstecken und noch etwas machen, damit SSH beim Start direkt gestartet wird. Das erkläre ich in einem anderen Beitrag.

Wenn ihr euch nun also diese Datei heruntergeladen habt, dann müsst ihr sie zuerst entpacken. macOS tut dies automatisch, unter Windows braucht ihr dazu ein Programm wie z.B 7Zip. Die entpackte Datei ist dann eine .img Datei und sollte etwa 3-4GB gross sein. Dies ist nun eigentlich das Betriebsystem. Dieses muss nun auf die SD Karte welche wir später in den pi schieben. Leider reicht es nicht wenn wir die Datei einfach auf den pi verschieben, mann muss sie speziell rüber schreiben. Um dies zu tun gibt es diverse Wege die z.T ans Ziel führen und z.T auch nicht. Ich empfehle hier Etcher zu verwenden (etcher.io). Etcher ist ein Programm welches du dir für macOS, Windows und Linux downloaden kannst und dir die Arbeit komplett abnimmt.

Wenn du das Programm nun also gestartet hast (als Administrator), musst du drei Dinge tun.

1. Wähle das Image. Klicke auf den blauen Knopf und suche im Explorerfenster das sich öffnet deine Datei die du voher entpackt hast.

2. Wähle deine SD Karte aus. Meistens erkennt etcher direkt dass eine SD Karte im System drin ist und wählt sie automatisch aus, wenn nicht musst du sie noch auswählen.

3. Drücke auf flash und gib dein Passwort ein. (Unter Windows fragt er dich nicht nach dem Passwort)

4. Hol dir nen Kaffee und warte. Je nachdem wie schnell dein Rechner und wie schnell deine SD Karte sind und welches Image du gewählt hast, kann dies zwischen 2 und 10min dauern.

5. Wenn er dir mitteilt er sei fertig, kannst du die SD Karte einfach ausziehen, ausgeworfen hat er sie automatisch.

 

Bildschirmfoto 2017-12-02 um 14.41.31.png

Raspberry Pi starten

Was du nun noch machen musst, ist die SD Karte in deinen Pi zu stossen, zuerst HDMI, Tastatur und Maus und dann erst Strom anzuschliessen. Warum das? Der pi startet automatisch wenn du ihm Strom gibst und er erkennt kein HDMI mehr nachdem du ihn angeschlossen hast.

Wenn sich der Raspberry Pi gestartet hat, bist du direkt auf dem Desktop und kannst loslegen diverse Dinge zu tun. Ich empfehle dir zuerst mal die Einstellungen durchzugehen damit z.B das Tastaturlayout stimmt oder die Auflösung.

SSH Autostart

Was ich am Anfang des Turtorials erwähnt habe, möchte ich hier nun noch kurz erklären. Wenn du den pi über ssh erreichen willst, musst du zuerst noch eine leere Datei mit dem Namen "ssh" ins Root Verzeichnis der SD Karte ablegen. (Das Rootverzeichnis ist das oberste Verzeichnis, also einfach direkt auf die SD Karte ziehen.)

Auf einem Mac würde ich dies bequem per Terminal machen, da du sonst in den Dateiinformationen die Dateiendung ebenfalls wegnehmen must.

touch /Volumes/boot/ssh

WLAN Prekonfiguration

Wenn du wie ich nicht immer ein LAN Kabel in der Nähe hast, kannst du das WLAN für den Pi auch vorkonfigurieren und ebenfalls auf der SD Karte ablegen. Dazu folgendes:

nano /Volumes/boot/wpa_supplicant.conf (Conf Datein im Root Verzeichnis erstellen)

Dort dann folgenden Text reinkopieren und das markierte anpassen:

country=US
ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1

network={
    ssid="NETWORK-NAME"
    psk="NETWORK-PASSWORD"
}
Anmelden